TTM - „Früher - Heute“

1983 wurde Technologie Transfer Marburg e. V. - TTM - als Beschäftigungsinitiative gegründet. Zunächst befasste sich TTM mit der Aufarbeitung gebrauchter Medizintechnik und der Herstellung von Edelstahlprodukten für den medizinischen Gebrauch in Entwicklungsländern. Das Firmenkonzept verbindet wichtige Bereiche wie medizinische Versorgung, Umwelt, Wirtschaft und die langfristige Schaffung von Arbeitsplätzen durch Entwicklungszusammenarbeit.

Den Anforderungen der Projektpartner entsprechend wurden im Laufe der Jahre TTM-Eigenprodukte wie z. B. eine Operationsleuchte mit Notstromversorgung oder ein mechanischer OP-Tisch entwickelt und produziert. Zudem wurde das Portfolio in den 90er Jahren um den Handel mit medizintechnischen Neugeräten, Instrumenten und Verbrauchsmaterialien erweitert. Damit wurde es möglich, vollständige Ausstattungen – von der Einmalspritze bis zum kompletten OP-Saal – für medizinische Projekte zusammenzustellen. Des Weiteren wurden nun auch Projekte in Asien, Osteuropa und Südamerika durchgeführt. Lieferungen für die humanitäre Nothilfe ergänzten die Angebotspalette. Das stete Wachstum von TTM erforderte 1998 den Umzug in die eigenen Gebäude in Cölbe. Neben mehr Lagerkapazität bot der neue Standort erweiterte Werkstattkapazitäten und erlaubte, größere Projekte abwickeln zu können.

Heute versteht sich TTM als leistungsstarker Dienstleister mit sozialem Anspruch, dem es wichtig ist, bedarfsgerechte Lösungen für den medizintechnischen Markt anbieten zu können. Das Leistungsspektrum der erfahrenen und langjährig bei TTM beschäftigten Mitarbeiter reicht von Beratung und Beschaffung, Produktion und Reparatur bis hin zu Exportvorbereitung und Versandorganisation. Zudem können Installationen und Schulungen durch TTM-Personal oder durch lokale Partner bereitgestellt werden. Das Unternehmen ist in der Lage flexibel auf Einflüsse von außen zu reagieren und sich kurzfristig auf die individuellen Bedürfnisse der Projektpartner einzustellen. TTM stattet Projekte ganzheitlich aus und stimmt Budgets eng mit Partnern ab, um somit bedarfsgerechte und sinnvolle Lösungen anzubieten. Ein verlässliches Netzwerk mit strategischen Partnerschaften in den jeweiligen Ländern trägt zusätzlich zu einer nachhaltigen Entwicklung von TTM und den Projekten vor Ort bei.

TTM-Kennzahlen

  • Mitarbeiteranzahl: 32
  • Jahresumsatz: 9 – 14 Mio. €
  • Geschäftsführung: Lutz Kempe
  • Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Tschechisch, Russisch, Italienisch, Arabisch, Türkisch
  • Zertifizierung: DIN ISO 9001:2015 IPPC

2014

Ukraine Hilfslieferung / Ebola Nothilfe

2014

seit 2010

TB Labor-Ausstattung in 26 Ländern GIZ / GDF Find

2009

Banda Aceh Krankenhausrehabilitation nach Tsunami

2009

2008

Burkina Faso Verbrennungsöfen

2007

Tansania Krankenhausrehabilitation und Aufbau eines Service-Büros

2007

2004

Kamerun Krankenhausrehabilitation

2002-2003

Afghanistan Krankenhausrehabilitation bei Neu- und Wiederaufbau

2002-2003

2002

Gründung von Auslandsvertretungen

2001

Gründung der MarMed GmbH

2001

1998

Erste internationale Ausschreibung für Ministry of Health Guinea

1998

Umzug in die eigenen Räume in Cölbe

1998

1994

Durchführung des ersten Nothilfeprojektes

1991-1992

Zusammenarbeit mit dem VDA in Russland

1991-1992

1983

Gründung von TTM als Beschäftigungsinitiative